50 Jahre AWO Ortsverein Schmedenstedt

Rund 60 geladene Gäste bestehend aus den Mitgliedern*innen, dem Bürgermeister der Stadt Peine Herrn Klaus Saemann, dem Ortsbürgermeister von Schmedenstedt Herrn Mario Hesse, der Kreisvorsitzenden der AWO Peine Frau Sabine Heider, Vertreter des Ortsrates und Vertreter der ansässigen Vereine fanden sich am 12.10.2019 zur Jubiläumsfeier anlässlich des 50 jährigen Bestehens der AWO Ortsvereins Schmedenstedt in der Gaststätte „zur Erholung“ ein.

Die 1. Vorsitzende Monika Henke begrüsste die Runde und freute sich über die zahlreiche Teilnahme. Bekundet dies doch die Wertschätzung unserer Arbeit im Ortsverein.

1. Vorsitzende Monika Henke
1. Vorsitzende Monika Henke

In ihren Grußworten ließen es sich der Bürgermeister der Stadt Peine Herr Saemann und der Ortsbürgermeister Herr Mario Hesse nicht nehmen, die Geschichte der Arbeiterwohlfahrt Revue passieren zu lassen. Sie wiesen auf die Wichtigkeit der Arbeit in den Ortsvereinen hin und würdigten das Engagement der Ehrenamtlichen in der heutigen Zeit und wünschten für die Zukunft alles gute.

Bürgermeister der Stadt Peine Herr Klaus Saemann
Bürgermeister der Stadt Peine Herr Klaus Saemann

 

Ortsbürgermeister von Schmedenstedt Herr Mario Hesse
Ortsbürgermeister von Schmedenstedt Herr Mario Hesse

Auf dem Programm standen jetzt die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften:

Für 25 jährige Mitgliedschaft wurde Sabine Heider geehrt. Sie übernahm als Kreisvorsitzende der AWO Peine gern alle weiteren Ehrungen:

Für 40 jährige Mitgliedschaft wurden Renate Geike, Else Willeke und Elfriede Neumann geehrt.

Für 50 jährige Mitgliedschaft wurden Jutta Bräutigam, Annelie Ilgen, Isolde Kretschmer und Irma Löwe geehrt.

Stehend von links nach rechts: Sabine Heider, Jutta Bräutigam, Annelie Ilgen, Irma Löwe, Bürgermeister Klaus Saemann, Ortsbürgermeister Mario Hesse | Sitzend von links nach rechts: Isolde Kretschmer, Else Willeke, Renate Geike, Elfriede Neumann
Stehend von links nach rechts: Sabine Heider, Jutta Bräutigam, Annelie Ilgen, Irma Löwe, Bürgermeister Klaus Saemann, Ortsbürgermeister Mario Hesse | Sitzend von links nach rechts: Isolde Kretschmer, Else Willeke, Renate Geike, Elfriede Neumann

Der 2. Vorsitzende Hans-Joachim Adolph blickte in seiner Chronik  auf 50 Jahre AWO Ortsverein Schmedenstedt zurück.

2. Vorsitzender Hans-Joachim Adolph
2. Vorsitzender Hans-Joachim Adolph

Angefangen hat alles Ende der 1960iger Jahre. In dieser Zeit bekommt Katharina Grobe einen Einblick in die Aufgaben der Arbeiterwohlfahrt. Am 06.03.1969 wurde aus dem damaligen “Stützpunkt” der Ortsverein Schmedenstedt.

Als erste Maßnahme war die „Verschickung“ der Kinder in Erholungsferien. Sie dauerten 3 Wochen. Doch auch die Senioren sollten nicht zu kurz kommen. Also wurde eine Urlaubsfahrt nach Radfeld in Tirol geplant. Es war eine schöne Zeit.

So, jetzt sind die Kinder und Senioren versorgt, warum nicht auch mal eine Weiberfastnachtsfeier organisieren? Gesagt, getan, noch heute besteht der Weiberfastnachtsverein in Schmedenstedt.

Zum geselligen Beisammensein gehören die Seniorennachmittage und die jährliche Seniorenweihnachtsfeier in der Schmedenstedter Mehrzweckhalle.

1978 war man zu Gast im Grenzdurchgangslager Friedland. Die Arbeiterwohlfahrt betreute dort ein Kinderhaus. Noch heute werden die handgestrickten Kindersachen der Strickgruppe dort hingebracht.

Auch in diesem Jahr sind weitere Aktivitäten geplant:

-am 13.12.2019 planen wir eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt nach Goslar.

-am 3. Advent findet das Seniorenadventskaffee im Vorraum der Schmedenstedter Mehrzweckhalle statt.

Leider hat sich der größte Wunsch noch nicht erfüllt. Der Ortsverein sucht immer noch nach einem Raum, der auch von den Senioren*innen und von allen Vereinen gut erreicht werden kann.

Fotogalerie folgt: