75 Jahre Fußball im TSV 03 auf 60 Seiten

Im Jahr 2021 wurde die Fußballsparte im TSV 03 Sievershausen 75 Jahre alt/jung. Ein großes Sportwochenende wurde geplant und fiel, wie vieles andere auch in den letzten beiden Jahren, der Coronapandemie zum Opfer. Damit dieser tolle Anlass nicht komplett unberücksichtigt bleibt, hat sich die Fußballsparte dazu entschieden, ein Jubiläumsheft aufzulegen. Diese Broschüre wurde nun im Rahmen einer Lesung im Sportheim am Schmiedeweg vorgestellt. Viele aktuelle und ehemalige Kicker, Fans und Freunde, Schiedsrichter und Verantwortliche aus allen Jahrzehnten erfreuten sich besonders an den Geschichten und Anekdoten, die in dem Heft festgehalten wurden.

TSV 03 Fußball-Spartenleiter Jörn Klages bedankte sich zunächst bei den Autoren Sabine Möricke (Bericht Damenmannschaft), Wolfgang Brünker (Bericht Schiedsrichter), Matthias Meyer, Jürgen Schönemeier, Nico und Jörg Schwieger für die tollen Texte. Jochen David und Jürgen Schönemeier waren für die umfangreichen Statistiken verantwortlich. Ein besonderes Lob erhielt Nico Schwieger, der „in einigen Nachtschichten aus den Texten, Bildern und Sponsoren-Anzeigen ein wundervolles Heft gestaltet hat“, so Klages. „Als ich mit Nico im vergangenen Sommer alte Bilder und Unterlagen gesichtet habe, hätte ich mir nicht vorstellen können, was daraus wird. Meine kühnsten Erwartungen wurden übertroffen“, stellt der TSV-Spartenleiter heraus und schloss mit einem Dank an die vielen Sponsoren des Heftes.

Anschließend gratulierte Ortsbürgermeister Armin Hapke dem TSV 03 im Namen des Ortsrates zu seinem Jubiläum und wies insbesondere darauf hin, dass es der TSV 03 zu seinem 75-jährigen Jubiläum geschafft habe, erstmals in der Bezirksliga zu spielen. Mit dem Hinweis auf die Bedeutung des Fußballs und des Sports für die Gemeinschaft und der Ortschaft schloss Hapke und übergab ein „Flachgeschenk“ an den erfreuten Spartenleiter.

Dann wurde es spannend, die Lesung begann. Für den Bericht über die Gründung der Sparte, die auf Aufzeichnungen des verstorbenen TSV 03-Ehrenmitgliedes Kurt Knorr, basiert, war der 23-jährige Nico Schwieger verantwortlich. Zurufe aus dem Zuschauerraum, ob er ein Gründungsmitglied sei, wurden weggelächelt. Den Anwesenden wurde bei dem Vortrag deutlich, dass es deutliche Unterschiede zwischen den Anfangszeiten der Sparte und heute gibt. So wurde anfänglich auf einer Weide gespielt, in deren Mitte noch ein Strommast stand. Auch die Trikot-Frage wurde kurios gelöst: Alte Wehrmachtpullover mussten herhalten. Die Zuhörer waren begeistert über die bei vielen unbekannten Informationen aus der Anfangszeit.

Dann trug TSV 03-Vorsitzender Jörg Schwieger die Geschichte über die Taufe des Maskottchens der dritten Herren des TSV 03 Sievershausen, auch Ziegenbock-Elf genannt, im Jahre 1969 vor, einem Zwergziegenbock! Die Taufe wurde zu einem Festakt auf dem ehemaligen Sportplatz am Boxhoop mit Spielmannszug, Vorspiel der „Ziegenbock-Elf“, Anfahrt der honorigen Taufpaten mit Kutschen, Laienpastor und einer großen Feier vor vielen Zuschauern mit dem regelmäßigen Singen des adaptierten Vereinsliedes „Blau und Weiß – wie lieb ich Dich!“ inszeniert. Zum Gelächter der Anwesenden stellt Spartenleiter Jörn Klages fest, dass sich der 1. FC Köln wohl das Maskottchen und der FC Schalke 04 das Vereinslied beim TSV 03 abgeschaut haben.

Schließlich berichtete TSV 03-Ehrenmitglied Jürgen Schönemeier von zwei Sportunfällen zu Zeiten, als es noch keine Auswechselspieler gab. Die TSV-Legenden Franz Struch und Kurt Knorr verletzten sich innerhalb weniger Minuten schwer. Da die einzige Trage durch Franz Struch schon belegt war, musste Knorr auf einer ausgehängten Tür vom Platz getragen werden. Nach dem nächsten Heimspiel besuchte die Mannschaft die beiden Patienten im Krankenhaus, in voller Sportkleidung und ungeduscht. Gegen den Willen der Stationsschwester wurde das Krankenzimmer geentert. Der Stationsarzt willigte schließlich ein, weil er sich wohl eine gesundheitliche Verbesserung durch diese Aktion bei seinen Patienten erhoffte.

Nach diesen Geschichten wurde die Broschüre an die Gäste verteilt. Bei Kaffee und Kuchen wurden sofort erste Leseproben durchgeführt. Auch die im Nebenraum aufgebauten Bilder und Erinnerungsstücke aus 75 Jahren „Fußball im TSV 03“ fanden größtes Interesse. So schwelgte man noch lange in Erzählungen und Erinnerungen im TSV 03-Vereinsheim.