Calberlaher Arbeitskreis Streuobst soll für ein gutes Gedeihen der Obstbäume sorgen

 

Karsten Karwehl vom Heimatbund Calberlah kündigt Gründungsversammlung an

Die Gemeinde Calberlah mit ihren fünf Ortsteilen ist in der Fläche recht groß. Streuobstbestände sind dort vielerorts zu finden. Handlungsbedarf besteht allerdings bei der Pflege, mit Hilfe eines Arbeitskreises sollen die Bäume wieder fit gemacht werden.

2019 hat der Heimatbund Calberlah eine Patenschaft für die Calberlaher Streuobstwiese von der Gemeinde übertragen bekommen. Beim Pflegen der Obstbäume fiel der Blick auch auf andere Streuobstbestände in der Umgebung. Deren Zustand gab jedoch Anlass zur Sorge. Kronenbrüche und mangelnde Verkehrssicherheit wurden bei einer anschließenden Begehung der Bestände festgestellt. Einige Baumruinen stellten eine unmittelbare Gefahr dar und wurden vom Bauhof entfernt.

Der Bauhof der Gemeinde Calberlah kann die Pflege aller Streuobstbestände im Gemeindegebiet allein nicht leisten, auch mit der Hilfe des Heimatbundes erscheint der Erfolg ungewiss. Der Kreis der Helfenden muss, soll es gelingen, erweitert werden. So entstand die Idee zur Gründung eines Arbeitskreises.

Neben der Gemeindeverwaltung und dem Heimatbund sollen auch die Landwirte und die Realgemeinde zur Teilnahme am Arbeitskreis eingeladen werden. Denn es gilt, unterschiedlichste Interessen zu vereinen. So sei die Gemeinde für die Verkehrssicherheit verantwortlich und die Landwirte möchten ihre Ackerränder frei gehalten sehen. Mitmachen kann aber jeder, der Arbeitskreis soll offen sein für alle.

Über seine Aufgaben soll der zukünftige Arbeitskreis selber entscheiden. Ideen gibt es bereits, geteilt werden sie jedoch erst in der Gründungsversammlung. Vorschläge kann jeder einbringen mit dem Ziel, die Streuobstbestände zu erhalten und auszubauen. Sie sind ein wichtiger Baustein für die Artenvielfalt in unserer Heimat und müssen gesund sein und regelmäßig gepflegt werden.

Als Termin für die Gründungsversammlung war zunächst der Januar 2021 vorgesehen. Wegen der Corona Pandemie kann der Arbeitskreis Streuobst erst später die Arbeit aufnehmen.

Kontakt per E-Mail an heimat.kaluerlege@freenet.de .

Karsten Karwehl