Der neu gewählte Seniorenbeirat startet voller Tatendrang

Der Seniorenbeirat Gifhorn ist ein wichtiges Gremium, das die Interessen der Seniorinnen und Senioren in vielerlei Hinsicht vertritt, auch gegenüber der Stadtverwaltung und der Politik. Kürzlich fanden die Neuwahlen zum 14. Seniorenbeirat statt. Damit geht nun ein neues sie-benköpfiges Team für drei Jahre an den Start, das voller Tatendrang ist und sich darauf freut, gemeinsam für die ältere Generation aktiv zu werden. Insgesamt standen 11 Personen zur Wahl. Neu- oder wiedergewählt wurden Grete Fiest, Helmut Behnke, Angelika Macher-Treybig, Werner Sliwinski, Rainer Heese, Elvira Kuhnke und Jürgen Beckmann. In der konstituierenden Sitzung am 11. Mai 2022 wurden die Ämter neu verteilt: Grete Fiest ist die alte und neue 1. Vorsitzende. Der neu in den Seniorenbeirat gewählte Helmut Behnke wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden ernannt und Angelika Macher-Treybig, ebenfalls neu im Gremium, zur zweiten Vorsitzenden. Öffentlichkeitsarbeit und Schriftführung übernehmen der wiedergewählte Werner Sliwinski und Rainer Heese, der auch neu im Boot ist. Elvira Kuhnke und Jürgen Beckmann werden sich künftig um die Kontakte zu den Vereinen kümmern. Auch sie sind Neulinge.
In Gifhorn leben 13.508 Seniorinnen und Senioren, 30,95 % der insgesamt 43 651 Einwohner sind demnach 60 Jahre alt oder älter. Der Seniorenbeirat der Stadt Gifhorn arbeitet ehrenamtlich für das Wohl der Seniorinnen und Senioren, ist parteipolitisch und konfessionell neutral und unabhängig, ist Mitglied des Ausschusses für Jugend, Kultur und Soziales sowie Mitglied des Landesseniorenrates Niedersachsen e. V.
Bildunterschrift von links:
Jürgen Beckmann, Helmut Behnke, Angelika Machmer-Treybig, Rainer Heese, Elvira Kuhnke, Werner Sliwinski, Grete Fiest.