Ehrungen im 6. Zug des BSK Gifhorn

10 -, 20- und 30-jährige Ehrungen für Zugtreue

Am letzten Wochenende hatte der 6. Zug des BSK seine Zugversammlung im Schießheim. Der Zugführer Horst Ganz begrüßte die anwesenden Schützenbrüder zu dieser Veranstaltung.

Seit der letzten Zugversammlung 2020 verließen durch Tod und Umzug 5 Schützenbrüder und in der gleichen Zeit wurden 6 neue Zugmitglieder aufgenommen und von der Zugversammlung bestätigt.

Das Protokoll der letzten Zugversammlung wurde von Schützenbruder Axel Meißner vorgelesen, da unser Schriftführer und Pressewart Udo Henkel verstorben ist. Ebenso wurde an die nach der letzten Zugversammlung 2020 verstorbenen Mitglieder Hans-Jürgen Trippler, Johann Kilisch und Friedrich Kuhlmeier in Kondolenzen gedacht. Die wegen Corona kurzen Schießberichte von 2020 und 2021vom Schießwart Michael Krüger und der Jahresbericht des 6. Zuges vom Zugführer Horst Ganz. Die  ausführlichen Kurzberichte wurden mit Bildern von den Veranstaltungen aus dem vergangenen Jahren an der Leinwand “untermalt”.

Es folgten weitere Berichte vom Umlagenverwalter Karsten Rohkohl. Ihm wurde eine ausgezeichnete Führung von den Umlagenprüfer Axel Meißner bescheinigt. Die Entlastung der Zugführung wurde vom Kompanieführer und Hauptmann Wilfried Albrecht beantragt und von der Versammlung durch Abstimmung die Entlastung erteilt. Als Nachrücker des Kassenprüfers wurde Tim Fleischer gewählt.

Für 10-jährige Zugehörigkeit erhielten die Schützenbrüder Andreas Ullmann, Georg Sigismund-Leifert und Klaus Grabs eine Urkunde und die silberne Zugnadel. Für 20-jährige Zugtreue erhielten eine Urkunde und die goldene Zugnadel: Frank Büchler, Günter  Stelte, Helmut Zappi und Wolfgang Schwark. Für 30 Jahre im 6. Zug wurden die Schützenbrüder Erwin Schulze und Harald Ahrens mit einer Urkunde und einem selbstgefertigten bronzenen Orden des 6. Zuges geehrt.

Außerdem wurden für die Schützenbrüder Siegfried Metz, Rolf-Peter Wachholz, Frank Büchler, Falko Uhlich und Gerhard Zappi Genesungskarten von der Zugversammlung unterschrieben, die in den nächsten Tagen bei einem Krankenbesuch vom Zugführer Horst Ganz bei den Schützenbrüdern überbracht wird.

Bei den Nachwahlen wurde Axel Meißner als Schriftführer gewählt und in den Zugvorstand aufgenommen und als Nachrücker für die Rechnungsprüfung wurde Domenik Effe bestimmt. In den Vergnügungsausschuß wurde Tim Fleischer gewählt.

Die Zugversammlung endete mit “einem Dreifach Hoch” auf die vielen treuen Zugmitglieder.