Endlich neue Satzung verabschiedet

Gamsen. Die Mitglieder der Schützengilde Gamsen haben endlich eine neue Satzung am Sonntagvormittag bei einer außerordentlichen Versammlung verabschiedenden können. Die Zustimmung war einstimmig. „Ich danke meinen Vorstandsmitgliedern Maike und Günter Licht, Sarah Unverzagt und unser Rechtsanwältin und Notarin für ihre Arbeit“, so der Vorsitzende Andreas Katsch-Herke vor den Mitgliedern. In vielen Stunden und Telefongesprächen wurden Details auch mit dem Amtsgericht in Hildesheim abgestimmt.

Der Schießbetrieb soll unter besonderen Bedingungen mit Voranmeldung ab Mai wieder aufgenommen werden. Geplant ist auch den Luftgewehrstand auf digitalbetrieb umzubauen, es wird ein Kostenfaktor sein.

Das Schützenfest 2021 wird wohl abgesagt werden. Katsch-Herke bedauert auch die Schausteller die bereits ihre Verkaufsstände im Internet zum Verkauf anbieten um zu überleben. Werden es Feste ohne Schausteller und Würstchenbuden, die Frage stellt sich.

Foto: Anja Schöttle, Günter und Maike Licht, Andreas Katsch-Herke, Sarah Unverzagt