Erfolgreicher Dorfputz in Neudorf-Platendorf dank vieler Helfer

Der spontanen Einladung der Feuerwehr, all das schnell aufzuräumen, was der Sturm “Sabine” an Müll hinterlassen hatte, sind 28 Freiwillige gern gefolgt. Eine Stunde lang wurden an Freitagnachmittag rund 200 Kilo Müll gesammelt.

Aktive Feuerwehrleute, die Jugendwehr und auch einige “Zivilisten” hatten sich eingefunden – darunter sogar jemand aus Schwülper, der den Aufruf in der Zeitung gelesen hatte. Insgesamt 28 Leute waren unterwegs. Weil am Tag des Sturms auch die Abfuhr der Gelben Säcke angestanden hatte, waren eben diese überall hin verstreut – etliche von Ihnen waren auch im Brückgraben gelandet.

Nach einer Stunde waren rund 200 Kilogramm Müll zusammengekommen, die die Gemeinde Sassenburg auf ihre Kosten entsorgen lassen will.

Zum Abschluß der Arbeit hatte die Feuerwehr die Helfer zu Erbsensuppe mit Bockwurst in das Gerätehaus eingeladen.