Heimatbund Calberlah – Hilfe für Greifvögel

Am 7. März 2020 hat der Heimatbund Sitzstangen mit Querhölzern für Greifvögel hergestellt. Ziel war es, dass die natürlichen Feinde von Nagern auf der Streuobstwiese hinter dem REWE-Einkaufsmarkt in Calberlah ihr neues Revier entdecken. Für Mäusebussard und Turmfalke werden die etwa ca. 2,50 m hohen Sitzstangen auf der Streuobstwiese in Calberlah aufgestellt.

Der Klimawandel hinterlässt seine Spuren auch auf der Streuobstwiese. Der Nagerdruck war im vergangenen Jahr besonders groß, unschwer an den vielen Mäuselöchern zu erkennen. Die Wühlmäuse sind ein großer Feind der Obstbäume, deren Wurzeln sind eine ihrer Lieblingsspeisen und finden sie erst einmal einen Weg durch das Erdreich dahin, ist der Baum geschädigt oder gar dem Untergang geweiht.

Die Ansitzstangen, sogenannte „Julen“, dienen den Greifvögeln als Sitzplatz zum Ausruhen und zur Ansitzjagd. Dem Heimatbund sind dazu von der Gemeinde Calberlah zwei Rundhölzer von gefällten Bäumen zur Verfügung gestellt worden. Die Stämme haben Hans Dietrich Huntemüller und Karsten Karwehl geglättet und von Ästen befreit. Als Holz zum Ansitzen dient eine Querpassage von etwa 40 cm Länge, gesichert mit einer Schraube und seitlichen Streben.

Die Julen gehören zu einer Reihe von Maßnahmen, mit denen der Heimatbund Calberlah die Biodiversität der Streuobstwiese steigern möchte. Die umfassende Baumpflege beschränkt sich nicht allein auf Schnittmaßnahmen, sondern schließt auch andere Lebensräume ein.