Feuerwehr Päse: Intensive Nachwuchsarbeit trägt Früchte

Päse. Das abgelaufene Kalenderjahr war mit sieben Einsätzen ein ruhiges Einsatzjahr. Das berichtete Ortsbrandmeister Rainer Wolf bei der Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Päse und Bauernschaft Anfang Januar im Bürgerheim.

Er und das übrige Kommando ließen in ihren Tätigkeitsberichten das Jahr Revue passieren und berichteten, dass das Hauptaugenmerk somit auf der Aus- und Weiterbildung lag. Insgesamt wurden mehr als 2500 Dienststunden geleistet. Die intensive Betreuung von Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr und im Übergang zu den Aktiven trägt erste Früchte. So absolvierten fünf Kameraden die Truppmannausbildung Teil 1 mit Erfolg. 2020 steht für einige Kameraden die Prüfung zum Truppmann Teil 2 an.

Des Weiteren wurden diverse weiterführende Lehrgänge auf Kreis- und Landesebene besucht, um die Kenntnisse zu vertiefen. Rainer Wolf führte weiter aus, dass der Höhepunkt des Jahres die Übergabe des neuen Mannschaftstransportfahrzeugs im Rahmen des dorfinternen Orientierungsmarsches am 28. September war. Dieses Fahrzeug konnte Dank der Samtgemeinde und eines Zuschusses durch den eigenen Förderverein finanziert und angeschafft werden.

Die Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Janina Schuster und Matthias Garms ist weiterhin das Aushängeschild der Päser Wehr. Sie hat zurzeit 23 Mitglieder, davon elf Mädchen und zwölf Jungen. Ihr großes Können bewies sie bei diversen Wettkämpfen, hier wurden fast immer vordere Plätze belegt.

Im Anschluss an die Berichte wurden Ehrungen und Beförderungen vorgenommen: Zu Ehrenmitgliedern ernannte die Wehr Klaus Schuster und Bernd-Uwe Reinl. Zur Feuerwehrfrau beförderte der Ortsbrandmeister Fabiana Campe und Sarah Hilse, Feuerwehrmänner wurden Melvin Kampen, Carsten Fricke und Cajus Johns. Zu Hauptfeuerwehrmännern wurden André Weichsler und Pit Gödecke befördert und zum Oberlöschmeister Frank Köther.

Eine besondere Ehrung erfuhr Torsten Garms für seinen unermüdlichen Einsatz als Gerätewart und als Unterstützer der Jugendfeuerwehr. Ihm wurde das bronzene Ehrenzeichen des Kreisfeuerwehrverbandes durch den Abschnittsleiter Süd Matthias Klose verliehen.