Jahreshauptversammlung der SV-Leiferde „Weiße Kreide war zu teuer“

Fritz Plack (89) hat die SV Leiferde mit aufgebaut – nun wurde er für 75 Jahre Vereinsmitgliedschaft geehrt.

Besonderer Moment für alle Teilnehmer der Jahreshauptversammlung der SV Leiferde  am Samstag: Friedrich Plack (89) wurde unter Standing Ovations für seine 75-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Damit zählt er zu den (dienst)ältesten Vereinssportlern im Kreis Gifhorn.

Friedrich Plack trat 1945, unmittelbar nach Kriegsende, in die SV Leiferde ein, mit damals gerade 14 Jahren. Neben einer Handvoll Leichtathleten bestand der Verein aus gerade einmal zwei Fußball-Herrenmannschaften. Alles war im Aufbau. Plack erinnert sich: „Vor den Spielen mussten wir den Platz selber abziehen. Einen Platzwart gab es nicht. Weiße Kreide war zu teuer. Also wurde gelber Sand benutzt.“ Zu Auswärtsspielen ging es mit dem Fahrrad. Manchmal sprang auch Fuhrunternehmer Franke ein. Der besaß einen offenen Lastwagen für den Transport.

Die Entwicklung des Vereins hat er immer noch fest im Blick.

Neue Informationen zur Entwicklung der SV-Leiferde lieferte die alljährliche Jahreshauptversammlung (JHV) am 07. März 2020.

Öffentlichkeitsarbeit. Im Rückblick auf das vergangene Jahr 2019 betrachtete Michael Aldag, erster Vorsitzender, zuerst die vielseitige Öffentlichkeitsarbeit des Vereins. Der Neujahrsempfang der Gemeinde, die Beteiligung am Schützenumzug, das Weinfest sind nur einige Punkte. Besonders gut gelungen ist der Internet-Auftritt mit der neu gestalteten Homepage des Vereins. “Da sollte jeder mal reinschauen“.

Vereinsjubiläum. Die Planungen für das bevorstehende Vereinsjubiläum im Jahr 2021 sind schon in vollem Gange. Dazu beigetragen haben zwei offizielle Sitzungen mit engagierten Teilnehmern. Michael Aldag äußerte aber den Wunsch an die Versammlung auf noch mehr Unterstützung. Jeder Helfer ist willkommen.

Anträge. Eine neue Sportart kommt. Die Teilnehmer der Jahreshauptversammlung stimmten für Michael Aldags Antrag, eine BMX-Radsportgruppe in den Verein aufzunehmen. Ein besonderer Parcours soll dafür geplant und gebaut werden. Die Kosten werden von der Gemeinde getragen.

Wahlen. Kassenwartin bleibt Sylvia Greitzke, 2. Vorsitzender bleibt Paul Fischer und Jugendleiter ist nach wie vor Siegfried Deppe. Als neuer 2. Kassenwart wurde Daniel Laubrich gewählt.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft im Verein wurden am Samstag weitere 60 Mitglieder geehrt.

15 Jahre. Maya Andresen, Stefanie Arndt, Natalie Enne, Renate Freitag-Kalverkamp, Franziska. Hasenfuss, Gabriele Hummelbrunner-Kock, Ute Klawitter, Johanna Meyer, Jette Mihatsch, Angela Mund, Zlatizia Nehm, Ingrid Puls, Aenne Rinkel, Zoe Sophie Ritter, Sara Schmalz, Gina Thies, Gerlinde Tomala, Christian Braesel, Lennard Gaus, Dirk Greitzke, Henrik Kowalewski, Hilmar Mommert, Steffen Panzer, Moritz Jannes Schröder, Andreas Weßling und Dietmar Zander.

25 Jahre. Martina Fährmann, Nora Kislat, Annkristin Simon, Sigrun Tönjes, Marianne Voß, Margit Winkelbauer, Oliver Fietze, Andreas Fietze, David Johannes Gräter, Tobias Pfefferkorn, Daniel Radke, Christian Schäker, Borchert Tönjes und Renè Wegmeyer.

40 Jahre. Dr. Ingrid Bergmann-Danckert, Roswitha Simon, Brigitte Walter und Werner Koepke

50 Jahre. Sabine Garche, Erika Kowalewski, Elke Spitzer, Klaus-Dieter Botsch, Jens Hasenfuß, Heiner Kopmann, Hermann Marwede, Michael Pfefferkorn, Volker Plack, Torsten Schrader, Heiner Struck und Leon Schallnat.

60 Jahre. Hans-Joachim Behrens, Alfred Glüsing und Peter Kowalewski.

70 Jahre. Heinz Kregel.

Für besondere Verdienste wurden Monika Zander mit der Ehrennadel in Bronze und Thomas Narajek in Silber ausgezeichnet.