Mitgliederversammlung beim TTC Schwarz-Rot Gifhorn

Der TTC startet zwar unter erschwerten Spielbedingungen in die neue Punktspielsaison, kann aber in einer renovierten Sportstätte (zwar) unter Covid-19 Sicherheitsbedingungen seinen Spielbetrieb wieder aufnehmen.  (von Andreas Brathuhn, Sport- u. Pressewart)

Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 28.06.2020 konnte der 1. Vorsitzende Christian Schlifski 23 Vereinsmitglieder begrüßen.

Zu Beginn der Versammlung stand eine Schweigeminute zum Gedenken an den am 29.05.2019 verstorbenen Eckart Neumann, der seit 1964 Mitglied war und als Träger der goldenen Ehrennadel des TTC Schwarz – Rot Gifhorn in Erinnerung bleibt.

Im Anschluss wurde dem nicht anwesenden Sven Klingspon für seine 25. jährige Vereins-treue gedankt. Eine entsprechende Urkunde wird ihm vom 1. Vorsitzenden übermittelt.

Ausgezeichnet mit der Ehrenmitgliedschaft wurde „unser“ Reinhold Komorowski.  Diese erhielt er für seine jahrzehntelange, aktive Mitgliedschaft bis über sein 80. Lebensjahr hinaus, vor allem aber für die seit 1998 bestehende Betreuung und Anleitung unserer Hobby-Sport-“abteilung“ als C-Trainer. Aus dieser Sparte sind schon einige Spieler hervorgegangen,  u. a. unser Geschäftsführer, der “sich” vor einigen Jahren „nur bewegen wollte“,  der heute aus dem Spielbetrieb nicht mehr wegzudenken ist.   Mittlerweile 85 jährig war Reinhold mehr als ein Ansprechpartner, der für jeden und jede immer auch „ein persönlich offenes Ohr” bereithielt. Als „Nachfolger“ steht Herr Viktor Paschilke bereit, der sich bisher noch nicht in den Punktspiel-betrieb eingegliedert hat, der aber versuchen möchte, sich in seinem Rahmen um die Hobby-spieler zu kümmern.      

Es folgten die Rechenschaftsberichte der Vorstandsmitglieder:                                                Joachim Voigt (2. Vorsitzende) dankte allen aktiven Mitgliedern wieder für ihre geleisteten Arbeitsstunden und hob besonders einzelne Mitglieder hervor, die beim „Auszug / Umzug“,  als Folge der Renovierungs-Arbeiten an unserer Halle, zur Verfügung standen.  Gedankt wurde auch dem Vorsitzenden der Tisch-Tennis-Sparte des SV Triangel Herrn Detlef Trump und dessen Vereinsmitgliedern, sowie der Verwaltung der Diakonie, die uns reibungslos   in den laufenden Hallenbetrieb eingliederten.   Auch den Vertretern der Stadt und des Landkreises Gifhorn sowie den Betreibern der IGS – Hallensanierungs-Gesellschaft wurde ein Dank ausgesprochen.  Alle erwiesen sich als kooperativ, was die Aufrechterhaltung des Spielbetriebes überhaupt erst möglich machte.                            

Es folgte eine übersichtliche Power-Point Darstellung des Geschäftsführers Jochen Maaß,      der die Vereinsaktivitäten im letzten Jahres darstellte, sowie die Aktivitäten des Vorstandes offenlegte und auch eine Analyse der Mitgliederentwicklung der letzten Jahre vortrug. Insgesamt bleibt die beruhigende Erkenntnis, dass die Anzahl der aktiven und passiven   Mitglieder relativ konstant geblieben ist.

Die Anzahl der Vereinsmitglieder pendelt um die Zahl 130 herum und blieb in den letzten  Jahren relativ stabil. Aktuell arbeitet der Vorstand an einer Zielperspektive, um den Verein gerade für aktive Jugendliche und aktive Erwachsene zwischen 20 u. 40 Jahren wieder    attraktiver zu machen. 

Schlüssel hierbei werden die Bereitstellung attraktiver und strukturierter Trainingsbe-    dingungen, sowie die gezielte Förderung der Jugendlichen, die spielerisch eine Perspektive erkennbar vor Augen haben müssen.

Nur so ist eine quantitative Entwicklung der Mitgliederzahlen zu erreichen. Auch talentierte  Spieler/innen aus dem Umfeld Gifhorns könnten so an den Verein herangeführt werden.

Hervorgehoben wurde noch einmal die Einrichtung der neuen Homepage: „Vereinstermine“. https://ttcgifhorn.jimdofree.com durch Frau Janina Jäger. Zur Zeit werden die einzelnen Rubriken vom Geschäftsführer gepflegt. Sie dient sowohl dem Informationsaustausch (z.B. zum “geplanten” Stand der Sri Lanka – Vereinsfahrt im Dezember) als auch zur Planung und Koordinierung der Spieltermine aller Mannschaften. Weiterhin werden Vereinsstrukturen sowie Kontaktdaten deutlich sichtbar gemacht. Auch Foto Archive, die unser Vereins”leben” wieder spiegeln, können dort eingesehen werden.

Der Sportwart Andreas Brathuhn unterstrich in seinem Bericht ebenfalls diese Notwendigkeiten und gab zwei wesentliche Neuerungen bekannt: Der schon seit Dezember kommissarisch agierende neue Jugendwart, Yannis Horstmann, stünde zur Wahl zum 1. Jugendwart bereit, ebenso wie Frau Astrid Leuschner, die in der Saison 2020/21 als Stammspielerin der 2. zum Bindeglied zwischen 1. u. 2. Damen werden soll.  

Die äußerst wichtige Funktion einer Damenwartin war beim TTC Schwarz – Rot Gifhorn in den letzten Jahren lange Zeit nicht mehr besetzt gewesen.

Sowohl der 1. Jugendwart als auch die Damenwartin wurden später einstimmig gewählt.

Sportlich fiel die Bilanz der Vereinsmannschaften nicht unbedingt erfolgreich aus.  Einzig erfolgreich waren: Die 1. Damenmannschaft, die in der Bezirksoberliga-Nord einen  guten 2. Platz errang, der somit zum Aufstieg in die  LL BS berechtigte, als auch die 4. Herren, die ebenfalls über die Vizemeisterschaft in der Kreis-Liga, im kommenden Jahr in der Bezirks-klasse Gifhorn aufschlagen wird. Die 3., 5. u. 6. Mannschaft erspielten sich mit Hilfe des viel-fältigen Einsatzes der Damen und einiger Jugendspieler den Klassenerhalt in ihren Staffeln.   Auch die 4. Mannschaft hätte ohne die häufige Bereitschaft der Damen und der Jugendlichen personell auszuhelfen, den Vize-Meistertitel nicht erringen können. Die 2. Herren lag bei Abbruch der 2. Halbserie abgeschlagen am Tabellenende der Bezirksoberliga Nord und spielt künftig in der Bezirksliga gegen 15 andere Teams.

Die 1. Herren musste einen Zwangsabstieg aus der Landes-Liga (LL) BS in die Bezirks-  Oberliga Nord hin nehmen. Trotz eines 2 Monate andauernden Kampfes bzw. einer Ausein-andersetzung mit der Sportgerichtsbarkeit des TTVN konnte die willkürliche Entscheidung“, eine Zwischentabelle (vom 9.03.2020) als Endtabelle zu werten, nicht „gekippt“ werden.  Der Kampf um den Klassenerhalt in der LL – BS wurde verloren und ließ fast die gesamte Vereinsführung an „der Glaubhaftigkeit der Verantwortlichen“ des TTVN zweifeln.   Die Tatsache, dass sich Jens Klingspon (lange Jahre Regionalligaspieler) dem Verein angeschlossen hat, lässt aber die Erwartung eines schnellen Wiederaufstieges mehr als   realistisch erscheinen. Jens wird hoffentlich „das Zugpferd“ des TTC Gifhorn werden,  dessen Persönlichkeit, sowohl im spieltechnischen als auch im mentalen Bereich als Vorbild fungieren dürfte.

Eine weitere erfreuliche Perspektive deutet sich im Damenbereich an. Hier ist am 27.06. 2020 eine Spielgemeinschaft (SG) mit den Damen der Tisch-Tennis-Sparte des MTV Vollbüttel aus der Taufe gehoben worden.   Oberstes Ziel war hierbei, eine Mannschaft in der LL – Braunschweig an den Start zu bringen,   um den talentierten weiblichen Jugendlichen eine Perspektive zu geben.     Das gilt besonders für Kim Werner und Ji Qi, die sich im Jugendbereich auf Landesebene etabliert haben.    Ein zweites Damenteam wird künftig weiterhin in der Bezirksoberliga Nord spielen.

Erfreulich sind zahlreiche gute Platzierungen unserer Jugendspieler / innen bei Turnieren   und in Einzelbilanzen, wobei hier besonders die Talente Kim Werner, Ji Qi, Julian Rendelmann sowie André Beimler zu erwähnen wären, die auch häufiger im Erwachsenenbereich zum Einsatz kamen.  Auch die Namen Philipp Schitek, Daniel Humanenko sowie Tobias Schulz tauchten in der sportlichen Bilanz der Jugendwarte auf. Alle werden künftig im einzig verbleibenden Jugend-Team spielen, die mit Ji Qi an Position 1 in der Kreis-Liga antreten wird.   Gleichzeitig ist sie als Stammspielerin der 2. Damen gemeldet und soll langfristig einmal die  1. Damen verstärken. 

Zum Abschluss seines Berichtes benannte der Sportwart noch einmal die Platzierungen bei    den, mit dem SV Triangel gemeinsam durchgeführten, Vereinsmeisterschaften 2019.  Erwähnung fand noch, dass die Geselligkeit in der Vor-Covid-19 Zeit im Dezember, bei dieser Veranstaltung nicht zu kurz kam.        

Der Kassenwart Florian Jung legte detailliert Rechenschaft über das Haushaltsjahr 2018/19 ab: Ein weiterhin ansehnliches Vereinsvermögen und ein detaillierter Haushaltsentwurf für 2020 wurden von den Mitgliedern zur Kenntnis genommen und per Abstimmung “genehmigt”.  Leider möchte der Kassenwart aus persönlichen Gründen nicht mehr „weiter wirtschaften“.    Bis ein Nachfolger gefunden ist, hat er sich jedoch bereit erklärt das Amt weiter zu führen.        

Nach der vorgetragenen Bestandsaufnahme und der Bekanntgabe der Inventarisierung      unseres Spielmaterials (als zwangsläufige Folge des Umzuges mit der “Neu”-Sortierung)           ist der Verein, nach Ansicht des Gerätewartes Hansi Kolmer, “nicht schlecht aufgestellt”.  Per Akklamation dankten die Mitglieder dem Vorstand, der im „Doppel-Belastung“- Jahr viel Arbeit zu erledigen hatte und brachten ihm ihr Vertrauen entgegen, indem sie der Entlastung  mit großer Mehrheit zustimmten.   Anschließend wurden noch einige notwendig gewordene Veränderungen in der Vereinssatzung vorgestellt und im einzelnen, Punkt für Punkt, von den Mitgliedern abgestimmt.

Alle Anpassungen, die der Vorstandes vorschlug, wurden mit großer Mehrheit angenommen.   Abschließend stellte der Geschäftsführer noch folgende Veranstaltungen vor, die, natürlich unter Covid-19 Einfluss,  immer mit Vorbehalt „zu planen“ bzw. durchzuführen sind:

  –  Spielerversammlung (Mannschaftsaufstellungen für die Rückserie)   –  voraussichtlich am Dienstag, den 15.12.2020

  –  die Vereinsmeisterschaften wieder mit dem SV Triangel (?)  am 18.12.2020

  –  Preisskat und Knobeln (kein Kegeln) soll wieder im Dezember stattfinden.

   –  Im Januar 2021 wird hoffentlich die 3. Auflage einer Boßel-Tour durchgeführt werden   können.             

–  37. DTTB Mini-Meisterschaften  – Ortsentscheid im Januar 2019

Die Versammlung  endete in guter Stimmung und erkennbarer Anerkennung der geleisteten Arbeit  des gesamten Vorstandes durch die Mitglieder.

1.09.2020   Sport- und Pressewart des  TTC Schwarz – Rot Gifhorn,  Andreas Brathuhn