„Mitreißend, voller Elan und sicherlich keine Langeweile im Alltag“ – Britta Könnecker ist MTV-Vereinsheldin 2019

Im Anschluss an seine Laudatio überreichte Manfred Mazen, 2. Vorsitzender des MTV (vorne, rechts) Britta Könnecker die Auszeichnung als Vereinsheldin 2020

Weitgehend unbemerkt von der großen MTV-Familie wurde Britta Könnecker, ehemalige Sportwartin und seit März 2019 Gymnastikwartin des MTV Groß Lafferde, im Rahmen der Vorstandsweihnachtsfeier zur neuen Vereinsheldin ernannt. Könnecker ist damit nach Hans Slabon erst die zweite Vereinsheldin im MTV.

Ursprünglich sollte die Ehrung im Rahmen des MTV-Winterfests am 1. Advent vor entsprechender Kulisse stattfinden, musste aber kurzfristig verschoben werden. Die nächste Gelegenheit die neue Vereinsheldin des Männer-Turn-Verein von 1892 Groß Lafferde e.V. zu ehren, war die Vorstandsweihnachtsfeier am 13.12.2019. In gemütlicher Runde zwischen allen Haupt- und Abteilungsvorständen sowie geladenen Gästen überraschte Manfred Mazen, 2. Vorsitzender des MTV, Könnecker sowie einen Großteil der Anwesenden mit der Ehrung für ihr großes Engagement.

Mazens Laudatio begann mit einem alten Zitat vom heiligen Augustinus, der mutmaßlich im 4./5. Jahrhundert lebte: „,Wer in anderen Menschen eine Flamme entzünden will, muss selber brennen.‘ – Liebe Britta, es gibt bei uns im MTV wenige, die so für ihre Ideen brennen und diese dann so perfekt in die Tat umsetzen.“ Bis 2019 war Könnecker sechs Jahre lang Sportwartin und etablierte in dieser Zeit maßgeblich das große und allumfassende Gesundheits- und Fitnesskurssystem. „Immer wieder hast Du neue Ideen für Kurse jeglicher Art und – ganz ehrlich – oftmals wusste ich nicht, wofür die ganzen Kursnamen standen“, fuhr Mazen fort und schmunzelte über Kursnamen wie „HIIT“, „Tabata“ oder „Qigong“, die er „sich erstmal erklären lassen oder googeln musste“.

Auch in den historischen Kontext passe die Ehrung von Britta Könnecker gut. Erst seit 1919 wurde auf der damaligen Jahreshauptversammlung die Aufnahme von Frauen ermöglicht. „Heute, 100 Jahre später, sind Frauen bei uns im MTV in vielen Funktionen präsent und unverzichtbar [und begeistern] sowohl Männer als auch Frauen für Sport und unseren MTV.“ Für Britta Könnecker reiht sich die Ehrung hinter der des NTB-Kreisverbands aus dem Jahr 2017 ein. Damals wurde sie mit der Kreisehrennadel geehrt. „Es ist wirklich bewundernswert, mit welch großem Engagement und Elan Du hinter Deinen Ideen und Aufgaben steht – und das obgleich Du mit Deinen zwei kleinen Kindern sicherlich keine Langeweile im Alltag hast“, beendete Mazen seine Rede und überreichte die Ehrung inklusive der Überraschungsbox, die der Kreissportbund Peine zur Verfügung stellte.

Mit einem Toast auf Britta Könnecker konnte im Anschluss die Weihnachtsfeier richtig beginnen und alle Anwesenden konnten die Vereinsarbeit einmal hinter sich lassen und in entspannter Runde viele nette Stunden zusammen haben.

Im Anschluss an seine Laudatio überreichte Manfred Mazen, 2. Vorsitzender des MTV (vorne, rechts) Britta Könnecker die Auszeichnung als Vereinsheldin 2020