Neudorf-Platendorfer Feuerwehr ist von Normalität weit entfernt – Jahreshauptversammlung wird im Mai stattfinden

Der Dienstbetrieb der Einsatzabteilung läuft seit Mitte März wieder, aber ansonsten ist die Neudorf-Platendorfer Feuerwehr von Normalität weit entfernt. Die Jahreshauptversammlung wird am 30. Mai nachgeholt.

Seit Mitte November 2020, als der zweite Corona-Lockdown begann, war der Dienstbetrieb eingestellt, alle Veranstaltungen der Feuerwehr abgesagt. Anfang März schien das schlimmste überwunden: Das Sassenburger Gemeindefeuerwehr-Kommando hatte den Dienstbetrieb der Einsatzabteilung wieder gestattet, die Jugendfeuerwehr sollte sich zwei Wochen später wieder treffen dürfen, die Kinderfeuerwehr vier Wochen später. Altersgruppen sowie – wo vorhanden – die Feuerwehrmusiker hätten sowieso noch weiterhin pausieren müssen.

In Neudorf-Platendorf ging es für die aktiven Feuerwehrleute mit der ersten Praxiseinheit seit langem erstmals am 18. März wieder los (siehe Foto).

Doch wegen steigender Infektionszahlen musste auf Gemeindeebene am 28. März bereits wieder die Notbremse gezogen werden: Nur noch die Einsatzabteilungen der Ortswehren dürfen sich treffen, Kinder-und Jugendwehr müssen wieder pausieren.

Jahreshauptversammlung wird nachgeholt

Genauso wie das Weihnachtsbaumsammeln und das Osterfeuer war zunächst auch die Jahreshauptversammlung abgesagt gewesen. Die muss aber auf jeden Fall nachgeholt werden, da in diesem Jahr Kommando-Wahlen anstehen. Als Termin dafür wurde inzwischen Sonntag, 30. Mai, um 10 Uhr festgesetzt. Die Versammlung wird aufgrund der geltenden Corona-Schutz-Verordnung im Feuerwehrhaus nichtöffentlich in kleinem Kreis nur mit einigen geladenen Gästen stattfinden.