Peiner Schachverein trauert um Erhard Hentzschel

Der Peiner Schachverein trauert um sein Ehrenmitglied Erhard Hentzschel. Er verstarb am 14. Mai im Alter von 86 Jahren.

Viele Jahre war er Vorsitzender des Peiner Schachvereins und dessen Ehrenmitglied. Er liebte das königliche Spiel und das Königsgambit, er wurde mehrfach Vereins-, Stadt- und Blitzschachmeister. Stets lag ihm der Schachnachwuchs am Herzen, nach ihm wurde der Jugend-Blitzschachpokal des Peiner SV benannt, der “Erhard-Hentzschel-Pokal”.

Aber nicht nur in Peine, sondern in ganz Niedersachsen war er für seinen Sport aktiv. Er gehörte viele Jahre dem Vorstand des niedersächsischen Schachverbandes als Vizepräsident und als Referent für Finanzen an und wurde 2003 Ehrenmitglied. Auch ihm ist es zu verdanken, dass Schach als Fachverband Aufnahme in den Niedersächsischen Landessportbund fand. Er lenkte 25 Jahre lang die Geschicke des Schachbezirkes Braunschweig, dessen erster Ehrenvorsitzender er wurde.

An den Brettern des Peiner Schachvereins, für den er bis zuletzt aktiv war, war er stets ein gefährlicher, aber fairer, sportlicher und wertschätzender Gegner. An vielen Turnieren war er als anerkannter und respektierter Schiedsrichter tätig.

Erhard Hentzschel war ein angenehmer, redegewandter, warmherziger Mensch und Sportler, dabei zielstrebig und gewissenhaft. Mit seinen Weggefährten verband ihn eine enge Freundschaft und tiefe Verbundenheit. So auch mit unseren Schachfreunden aus Heywood, die gern gesehene Gäste bei ihm zuhause waren.

Der Peiner Schachverein wird Erhard Hentzschel sehr vermissen.