Rainer Zeisbrich gewinnt Schweinepreisschießen des Schützenvereins Meinkot

Über einen sehr guten Verlauf beim Schweinepreisschießen freuten sich jetzt – wieder einmal – die Verantwortlichen des Schützenvereins Meinkot: 120 Teilnehmer waren gezählt worden, und demzufolge hatte die Vorsitzende Monika Rädermacher auch 120 Preise bei der Siegerehrung im Schützenheim zu übergeben. Denn in Meinkot ist es Tradition, dass auch der Letztplatzierte nicht leer ausgeht.

Die wertvollsten Preise gab es natürlich für die vorderen Plätze. So erhielt Rainer Zeisbrich vom Schützenverein Flechtorf als Sieger des Preisschießens ein ganzes Schwein; er hatte einen perfekten 0,0-Teiler und einen 3,0-Teiler vorzuweisen. Über ein halbes Schwein freute sich der Zweitplatzierte, Udo Griepenburg vom SV Völlenerfehn (Ostfriesland); mit einem Gesamtteiler von 6,0 hatte er nur minimalen Rückstand auf den Sieger. Und auch der Drittplazierte, Werner Uhlenhut, war mit einem Gesamtteiler von 7,8 nur ganz knapp am Sieg vorbeigeschrammt.

Zusätzlich zu den Fleisch- und Wurstpreisen, die schließlich an die restlichen Teilnehmer ausgegeben wurden, gab es Sonderpreise für die teilnehmende Schützenjugend sowie die neun Tagessieger: Monika Rädermacher (Teiler 5,8), Heike Berndt (6,3), Manfred Steinbeißer (0,0), Rainer Jasper (3,1), Reinhard Wollin (4,2), Dominik Ühleke (2,0), Michael Rädermacher (5,0), Udo Griepenburg (1,0) und Rainer Zeisbrich (0,0).. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Verlosung, bei der weitere fünf Preise für Freude und Stimmung sorgten.

Und während der Schützenvorstand sich bei den freiwilligen Helfern bedankte, zollten die Teilnehmer der Siegerehrung den Schützendamen Applaus, die sich an diesem Abend wieder hervorragend – mit Hochzeitssuppe, Schlachteplatte und Freibier – um das leibliche Wohl der Gäste gekümmert hatten.