Sascha und René Treichel holen den Weltmeistertitel im Segeln

Sascha und René Treichel vom Wolfsburger Yacht Club Allertal e.V. konnten ihren WM-Titel im Topcat K1 verteidigen. Ihr Erlebnis schildern sie mit folgenden Worten:

Es war nicht einfach uns gegen zwei weitere Favoriten durchzusetzen. Entgegen den Erwartungen am Turawa-Stausee in Polen eher mit schwachen Winden zu segeln, kam es anders. Wir hatten recht starken böigen Wind, der zeitweise das Limit der Klassenregeln überstieg und wir an Land warten mussten. Es begann mit relativ vermurksten Starts. Aber das Glück war auf unserer Seite und wir konnten in den Wettfahrten stark aufholen. Nach fünf Wettfahrten waren wir auf Platz 1 und mussten dann erneut wegen zu viel Wind am Mittwoch und dann zu wenig Wind am Donnerstag warten. Alle haben gebangt, dass wir die für eine offizielle WM notwendigen 6 Wettfahrten noch schaffen. Der Start wurde dann am Freitag für 8 Uhr angesetzt, weil morgens der Wind schwächer angesagt war. Das stellt sich auch als richtig heraus. Bei der zweiten Tageswettfahrt legte der Wind am Ende wieder zu. Der Wind drehte und wir hatten auf dem Downwindkurs zu viel Tiefe. Mit eingeholten Gennacker sind wir trotzdem kurz vor dem Ziel gekentert. Das hat uns leider die vorzeitige Entscheidung gekostet. Danach wieder Bangen an Land, der Wind war zu stark. Nach dem Mittag sah es so aus, als ob der Wind weniger würde. Der Wettfahrtleiter schickte uns aufs Wasser. Aber genau da legte der Wind wieder zu. Die Wettfahrt wurde trotzdem gestartet und alle kämpfen sich durch heftige Winde. Wir sind leider in der ersten Runde gekentert und sahen den Titel schon als verloren. Aber auch unsere Konkurrenten hatte es erwischt und so konnten wir die letzte Wettfahrt noch mit dem vierten Platz beenden und uns so mit einem Punkt Vorsprung den Titel sichern. Beide sind sich einig – es war eine tolle Segelwoche! Sascha und René haben damit in der Klasse der Katamarane  TOPCAT K1 den World Championship erneut erreicht.