TSV Arminia Vöhrum Triathlon: Markus Liechti absolviert erfolgreich den „HAJ #stayathomemarathon“

Vöhrum. Über fünf Monate hat sich Markus Liechti intensiv auf seinen ersten Marathon vorbereitet. Nachdem der gebürtige Northeimer 2018 den Triathlon für sich entdeckt hat und seitdem beim TSV Arminia Vöhrum trainiert und Wettkämpfe bestreitet, reizte ihn jetzt eine weitere sportliche Herausforderung: Die 42,195 km. Am 26. April wollte er beim 30. Hannover-Marathon 2020 an den Start gehen.

Der Hannover-Marathon ist eine der größten Straßenlaufveranstaltungen in Deutschland, die im letzten Jahr eine Gesamtteilnehmerzahl von 26.792 für sich verbuchen konnte, davon über 3000 für die Marathondistanz. In diesem Jahr hat die Covid-19 Pandemie den gemeldeten Sportlern und Sportlerinnen schließlich einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wie nahezu alle Sportevents, die für 2020 geplant waren, musste auch der Hannover-Marathon kurzfristig abgesagt werden.

Wie fühlt sich eine solche Absage an nach langer Vorbereitungszeit, zahlreichen Trainingseinheiten bei jedem Wetter, Minustemperaturen im Winter und unzähligen abendlichen Runden bei Flutlicht auf der Vereinssportanlage?

Liechti nahm die Absage sportlich gelassen: „Als die den Marathon abgesagt haben, hab ich mir eigentlich nur gedacht. Ok, dann läufste den Nächsten. Wie’s geht haste ja im Training gelernt.“

Und die nächste Gelegenheit kam schneller als gedacht, denn die Organisatoren desHAJ Hannover Marathon 2020“ reagierten schnell und riefen mit dem „HAJ #stayathomemarathon“ nicht nur ein virtuelles Laufevent ins Leben, sondern machten daraus auch gleich noch einen Spendenlauf für die Obdachlosenzeitschrift „Asphalt“.

Mehr als 10.000 Athleten und Athletinnen weltweit gingen so am Tag des geplanten 30. Hannover-Marathon unter dem Motto „Im Sport getrennt, in der Sache verbunden“ auf ihrer ganz persönlichen Strecke an den Start, jeder für sich allein. Die Streckenaufzeichnung und Zeitnahme erfolgte via eigener Sportuhr, eine individuelle Startnummer wurde den Läufern online zum Ausdruck bereitgestellt. Zu den Wettkampfbedingungen gehörten zudem die Beachtung von Abstandsregeln und Meidung von Menschengruppen.

Und so startete Markus Liechti am 26. April in der Peiner Feldmark zu seinem ersten Marathonlauf, den er sich vor einigen Monaten noch so ganz anders vorgestellt hatte. Ein Marathonlauf vor allem gegen sich selbst, ohne offizielle Start- und Ziellinie, ohne Startschuss, ohne Zuschauer, ohne motivierende Rufe und Applaus am Laufstreckenrand und ohne Verpflegungsposten. Seine persönliche Marathonstrecke umfasste insgesamt vier Runden mit Start in Peine ab dem Herzberg entlang des Naturschutzgebietes Fuhsetal in Richtung Eixe, Abbensen und Wendesse.

Ab Kilometer 30 wird es bekanntlich schwer, Ermüdung und erste Beschwerden in Muskeln und Gelenken setzen ein. Genau dann helfen die aufmunternden Rufe von den Zuschauern am Streckenrand. Darauf musste Markus Liechti jetzt verzichten. Viel entscheidender für ihn war ab diesem Punkt jedoch die Tatsache, dass sein Körper nicht streikte, denn er hatte sich im Training zwei Wochen zuvor noch eine Zerrung im Oberschenkel zugezogen. „Bei km 30 hab ich gemerkt der Oberschenkel hält immer noch, also läufste den Marathon durch“, äußerte Markus Liechti.

Nach vier Stunden, elf Minuten und 21 Sekunden konnte Markus Liechti seinen Marathon erfolgreich finishen.

Die Glückwünsche seines Trainers und seiner Triathlonteams vom TSV Arminia Vöhrum konnte er via Social Media entgegennehmen.

Auf die Frage, wie seine künftigen sportlichen Pläne aussehen, zögerte Markus Liechti nicht lange, für ihn ist klar, es werden weitere Marathonwettbewerbe folgen. Und dann hoffentlich in gebührender Wettkampfatmosphäre. Dem Triathlon bei Arminia Vöhrum bleibt er natürlich treu. Und wer weiß, wer einen Marathon meistert, der ist ja schon auf einem guten Weg in Richtung Triathlon-Langdistanz.

Übrigens: Neue Sportfreunde sind beim TSV Arminia Vöhrum jederzeit willkommen. Bei Interesse einfach beim Training oder in unserer Geschäftsstelle bei Doris Überheide in der “Alten Pfarrei” oder Tel.-Nr. 05171-23317 melden.

Aktion: Wir warten mit einer “kleinen Überraschung” auf das 1.600 Mitglied beim TSV Arminia Vöhrum.