Verbesserter Lebensraum für Fasane im Hegering Adenstedt-Vöhrum

Kreisjägermeister Hans Werner Hauer (v. l.), Hegeringleiter Carsten Gahre und Hagen Lange (Vorsitzender Jägerschaft Peine, r.) ehrten Henner Almeling, Wolf-Rainer Schubert, Jörg Kossack und Klaus Schneider.  Foto: Birthe Kußroll-Ihle
Kreisjägermeister Hans Werner Hauer (v. l.), Hegeringleiter Carsten Gahre und Hagen Lange (Vorsitzender Jägerschaft Peine, r.) ehrten Henner Almeling, Wolf-Rainer Schubert, Jörg Kossack und Klaus Schneider.  Foto: Birthe Kußroll-Ihle

Kreisjägermeister informierte 60 Anwesende bei Hegeringversammlung Adenstedt-Vöhrum über Wildwarnreflektoren

ADENSTEDT. Blaue Wildwarnreflektoren sind seit einigen Jahren vermehrt an Leitpfosten von Straßenrändern im Peiner Land sichtbar. Sie sollen durch reflektierendes Autolicht Rehe oder Wildschweine verschrecken und Wildunfälle an Straßenabschnitten vermeiden, wo Barrieren durch Wildschutzzäune problematisch oder zu teuer sind. Bei der Versammlung des Hegerings Adenstedt-Vöhrum machte sich Kreisjägermeister Hans Werner Hauer für die weitere Verwendung der blauen Reflektoren stark und informierte zugleich, dass es künftig dafür keine Zuschüsse mehr gebe. Hintergrund: Die Wirkung der blauen Reflektoren ist Studien zufolge offenbar wirkungslos. Das hätten Auswertungen hinsichtlich des Wildunfall-Aufkommens an Straßenabschnitten mit als auch ohne angebrachte blaue Reflektoren ergeben.

Hegeringleiter Carsten Gahre und Claus Geldner präsentierten die Zahlen des erlegten Wildes im vergangenen Jahr und werteten die Ergebnisse aus. So kamen beim Rehwild 229 Stück zur Strecke und 89 Stück beim Schwarzwild. Er erwähnte zudem „starke Verbissschäden“ im Revier Vöhrum – das Abbeißen von Knopsen und jungen, weichen Trieben an Laub- und Nadelbäumen. Der Lebensraum für Fasane im Hegering ist für die Aufzucht der Bodenbrüter wieder besser als in den Vorjahren: „Unsere langjährigen Bemühungen in Hege, Aufzucht und Pflege zeichnen sich aus“, freute sich Geldner in Bezug auf das Vorkommen von Fasanen. Das sei kein Zufall, was Zahlen von erlegten Fasanen belegten – 155 im vergangenen Jahr gegenüber 45 im Zeitraum 2018/19.

Hagen Lange, Vorsitzender der Jägerschaft Peine, wies auf die neu gestaltete Homepage der Jägerschaft Peine hin. Unter www.ljn.de/jaegerschaften/peine/ sind Termine, Formulare, Kontakte, Berichte und Informationen abrufbar und können auch gemeldet werden.

Für 60-jährige Mitgliedschaft in der Jägerschaft geehrt wurden Klaus Schneider und für 40 Jahre Jörg Kossack und Wolf-Rainer Schubert.

Seit 25 Jahren dabei sind: Henner Almeling, Jan Günther und Jörg Orgelmann