Gifhorner Kreisschützen beenden bisher längsten Waffensachkunde-Lehrgang

Lehrgangsleiterin Iris Janz gratuliert den bestendenen Teilnehmern aus den Vereinen des Gifhorner Kreisschützenverbandes.  Foto: Bernd Behrens
Lehrgangsleiterin Iris Janz gratuliert den bestendenen Teilnehmern aus den Vereinen des Gifhorner Kreisschützenverbandes.  Foto: Bernd Behrens

Gifhorn. Solch einen Lehrgang gab es noch nicht beim Kreisschützenverband, der über ein halbes Jahr lief, bedingt durch die Corona-Pause. Am 2. Februar hat die Lehrgangsleiterin Iris Janz mit dem Team Hans-Joachim Jentsch und Fred Eckstein den Lehrgang begonnen. „Sehr erfreulich ist dass alle 21 Schützinnen und Schützen bestanden haben“, berichtet Janz.

Geschult wurde auch im Ausbildungsstand der Jäger in Westerbeck. Doch dann kam Corona und hat alles lahm gelegt, keiner wusste wie  und wann es weitergeht. Nach langen Warten und der Aufstellung eines Hygienekonzeptes, sowie einer Neugestaltung des Lehrganges ging es am 18. Juli weiter. Der Lehrgang wurde in zwei Gruppen geteilt damit alle sicher unterrichtet werden konnten. Am 1. August hat dann der Prüfer Ulrich Werner vom Niedersächsischen Sportschützenverband die Prüfung abgenommen.

Bestanden haben: Silas Weritz (Adenbüttel), Michaela Camehl (Dannenbüttel), Sarah Üsseler (Eickhorst), Erick Schachtschneider (Ettenbüttel), Dieter Adam, Maik Adam, Angela Merz, Sven Herbold, Hermann Heumann (alle USK), Marco Glembin, Andreas Vogt (beide BSK), Jörg Niestrop (Hillerse), Horst Lillie (Isenbüttel), Tabea Haase (Meine), Kai Fricke , Marco Niebuhr (beide Müden-Dieckhorst), Stefan Deierling, Kim Lukas Tausendfreund (beide Neudorf Platendorf), Gerhard Sottke (Wilsche), Irina Klatt, Martina Zeiler (beide Winkel).