Zum Walk and Talk in die Kaiserstadt Goslar

Die Walk- and Talkgruppe der Goethe33 hatte ihren wöchentlichen Treff per Ausflug in die Kaiserstadt Goslar verlegt.

Am Samstag, den 18. Juli, traf man sich am Wolfsburger Bahnhof und nutzte das 9 € – Ticket. Angekommen in Goslar führte der Spaziergang (Walk) erst einmal durch das Goslarer Stadtzentrum. Nach einer Kaffeepause wurden das „Zinnfigurenmuseum“ und die Kunsthandwerksgeschäfte im historischen Armenhaus „Großes Heiliges Kreuz“ besucht. Es folgte eine Stadtrundfahrt mit der „Goslarer Bimmelbahn“.

Natürlich durfte auch das Kulinarische nicht fehlen wie die im Harz speziellen Windbeutel. Die Laune der Walk- and Talkgruppe war wie das Wetter: hervorragend. Selbst die Betriebsstörung der Bahn auf der Rückfahrt, die einen Umweg über Hannover erforderlich machte, führte nicht zum Ärgern, sondern wurde als Chance für eine besonders unterhaltsame und lustige „Gruppenstunde“ (Talk) genutzt.

Die Walk- und Talk-Gruppe hat sich in der Corona-Zeit gebildet, um einmal in der Woche gemeinsam ca. 1 Stunde einen Spaziergang in der Natur zu unternehmen, um in Bewegung zu kommen und den persönlichen sozialen Kontakt zu pflegen. Inzwischen ist sie ein fester, niedrigschwelliger Bestandteil der Gruppenangebote der „Goethe33“.

Kontakttelefon: 0174 56 72 187
www.suchtkrankenhilfe-fuer-betroffene-und-angehoerige.de