Benefizkonzert für ready4work in der Gifhorner Stadthalle

Benefizkonzert für ready4work in der Gifhorner Stadthalle

Am Freitag den 10. Januar 2020, veranstaltet der Gifhorner Aktionsbeirat von ready4work ein Benefizkonzert.

Das Volkswagen Philharmonic Orchestra, unter der Leitung von Hans Ulrich Kolf hat sich auch in diesem Jahr, in den Dienst der guten Sache gestellt.

Das Programm, zu Gunsten von mehr Ausbildungsplätzen steht diesmal im Zeichen des 250igsten Geburtstag von Ludwig van Beethoven.

Im ersten Teil der Veranstaltung wird der Mittelpunkt eine junge Künstlerin aus Wolfsburg stehen. Das Geigenspiel ist das große Talent der zwölfjährigen Lea Jonscher aus Wolfsburg. Mit ihrem Spiel möchte die Schülerin immer auch Gefühle und Botschaften hörbar machen. Damit ist sie außerordentlich erfolgreich und hat bereits einige Preise gewonnen. In den vergangenen Jahren ist das Repertoire durch Fleiß, Talent und nicht zuletzt musikalische Förderung beständig gewachsen. „Mein Lieblingsstück ist, Präludium und Allegro’ von Fritz Kreisler“, sagt die Zwölfjährige. Diese Stücke wird sie den Besuchern darbieten, wie auch Schindlers Liste.

Ein weiterer Höhepunkt ist eine Uraufführung von Moritz König Rondo für Solo Posaune und Orchester. Die Solo Posaune in diesem Stück übernimmt Volkmar Dietrich.

Abgerundet wird das Programm mit der 6. Sinfonie von Ludwig van Beethoven.

Ein Musikalisches Geschenk, bei dem Klassik Fans voll auf ihre Kosten kommen.

Karten sind bei der Konzertkasse Gifhorn für 15 Euro (zuzüglich Vorverkaufsgebühr) und an der Abendkasse erhältlich.

Die Erlöse aus dem Kartenverkauf gehen an den Förderverein ready4work, der damit die Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze beim Regional Verbund für Ausbildung (RVA) unterstützt.

Schirmherr der Veranstaltung ist Thomas Fast, Direktor der Volksbank eG, Braunschweig-Wolfsburg.

Unterstützt durch die Stadt Gifhorn, dem Landkreis Gifhorn sowie der Aller-Zeitung.