Jahreshauptversammlung des TSV Marathon Peine

Foto der Geehrten & Vorstand (v.l.: Josef Kuhnert, Jonas Brüge, Siggi Zimmermann, Geli Zimmermann, Achim Elsner, Torsten Rother)

Nach mehrfachem Verschieben konnte am 02.07.2021 die Jahreshauptversammlung (JHV) des TSV Marathon Peine durchgeführt werden.
Am Ende durfte der TSV 25 Mitglieder begrüßen, die unter Einhaltung des Hygienekonzepts ihren Weg ins Vereinsheim fanden.

Wichtigste Tagesordnungspunkte waren der Beschluss einer neuen Satzung und einer neuen Beitragsordnung.
Die neue Satzung soll einen sicheren Weg in die Zukunft ebnen und z.B. in puncto Datenschutz den modernen Anforderungen Genüge tun.
Die neue Beitragsordnung behält im Wesentlichen die Beitragssätze bei, orientiert sich bei der Umsetzung aber nun mehr an aktuellen Empfehlungen und Mustern.

Beide Dokumente sind auch im Detail einsehbar auf der neuen Homepage des TSV, die pünktlich zur JHV ihren Launch feierte. Unter marathonpeine.de können Mitglieder nun auch interaktiv am Vereinsleben teilnehmen.

Der Vorstand berichtete außerdem von steigenden Mitgliederzahlen trotz der Auswirkungen der Pandemie. 294 Mitglieder (Stand 31.12.2020) bedeuten einen Wachstum von 13%. Gerade der Jugendfußball erlebt einen großen Zulauf, wodurch inzwischen 50% aller Mitglieder 0 bis 17 Jahre alt sind.

Als 2. Vorsitzender wurde Torsten Rother von der Versammlung einstimmig wiedergewählt. Durch die neue Satzung fallen die Vorstandsämter des Sportwarts und des Schrift- und Sozialwartes weg.
Der Vorstand wird nun also vertreten durch Christian Menzel (1. Vors.), Torsten Rother (2.Vors.) und Jonas Brüge (Kassenwart).

Der LSB ehrte vier Mitglieder für ihre herausragenden ehrenamtlichen Tätigkeiten (siehe Foto).
Angelika Zimmermann bekam als ehemalige Kassenwartin die silberne Ehrennadel überreicht.
Siegfried Zimmermann, Hans-Joachim Elsner und Josef Kuhnert verdienten sich u.a. für jahrzehntelange Vorstandsarbeit sogar die goldene.

Zuletzt stellte der 1. Vorsitzende Christian Menzel das neue Vereins- und Jugendkonzept vor, mit deren Hilfe man auch schon im vergangenen Jahr sehr erfolgreich gearbeitet hat.
Auch in Zukunft will man so die Werte des Vereins bestmöglich weitergeben und einen sichtbaren Beitrag für das gesellschaftliche Leben in Peine leisten.