Von Poznan aus bis in den heimischen Schlag geflogen.

Startort des siebten Preisfluges der Brieftaubenzüchter-Vereinigung Gifhorn und Umgebung war Poznan in Polen. Die Entfernung betrug 436 Kilometer. Aufgelassen wurden die Tauben bei guten Wetterbedingungen um 7:00 Uhr. Die Geschwindigkeit betrug 1276 Meter/Minute. Die Preisdauer dieses von 29 Mitgliedern mit 942 Tauben beschickten Fluges begann um 12:41 Uhr in Osloß und endete um 13:41 Uhr in Ohof. Die Siegertaube 05958-18-80 landete bei Manfred Eichenlaub in Osloß, der auch den 2. und 8. Platz belegte. Den 3. und 7. Platz errang Erwin Grabow in Calberlah, den 4. und 5. Platz Helmut Lausch in Wedelheine, den 6. Platz Axel und Sascha Simon in Osloß, den 9. Platz Frank Eichenlaub, mit Schlag in Gifhorn und Platz 10 Martina und Oliver Plagge in Leiferde. Nach sieben von 13 Preisflügen führt in der Gesamtwertung die Züchter-Vereinigungs-Tabelle an: Manfred Eichenlaub vor Gebr. Karg und Jürgen Hein. Das beste Männchen hat Erwin Grabow vor Manfred Eichenlaub und Gebr. Karg. Das beste Weibchen Herbert Postrach vor Manfred Eichenlaub.