Brandschutzerziehung in Clauener Grundschule

Clauen, 05.03.2022

Bereits Anfang März konnte die Grundschule Clauen nach zweijähriger Corona Zwangspause den Gemeinde Brandschutzerzieher Martin Westendorf und eine kleine Abordnung Clauener Feuerwehr Kameraden begrüßen.

„Leider haben vergangene Verordnungen und Beschlüsse eine so wichtige Brandschutzerziehung in den letzten zwei Jahren unmöglich gemacht!“ so Westendorf im Gespräch.

 

Der Morgen an der Grundschule starte mit einer Begrüßung für den Gemeinde Brandschutzerzieher, welcher sogleich mit seinem theoretischen Unterricht und reichlich Schaumaterial began. Hier lernten die 17 Drittklässler eine Gefahr wie z.B. einen Entstehungsbrand zu erkennen und entsprechend zu reagieren. “Ich rufe die Feuerwehr ist doch klar!“ so eines der Kinder.

Im Anschluss an den theoretischen Teil im Klassenzimmer erwartete die Schüler auf dem Schulhof bereits das Löschgruppenfahrzeug der Clauener Ortswehr und eine Abordnung Clauener Kameraden. Hier erhielten die Kinder nach einer Begrüßung durch Gruppenführer Tobias Paschwitz und einer ersten Einweisung in das Fahrzeug auch noch Informationen in die praktischen Aufgaben der Feuerwehr. Anschließend wurden Sie in Gruppen aufgeteilt um das Fahrzeug genauer kennen zu lernen.

EINS, EINS, ZWEI !!! schallte es über den Pausenhof, auf die Frage des Gruppenführers ob die Schüler am Morgen bereits die Notrufnummer gelernt hätten.

Leider zwang auch hier das Corona Konzept die Ausführenden zu Einschränkungen, so konnten die Teilnehmer leider nicht in das Fahrzeug und auch nicht die verschiedenen Ausrüstungsgegenstände anfassen und noch genauer Erkunden. Aber auch so schafften es die freiwillgen Kameraden den Vormittag mit reichlich interessanten Infos zu füllen.

 Zu guter Letzt durften die Kids noch einmal selbst ein bisschen Feuerwehr spielen und mit Unterstützung durch die Kameraden ein D- Strahlrohr ausprobieren.

Vielen Dank auch an die unterstützenden Kameradinnen und Kameraden Bianca Miethke, Monique Peters, Dennis Söhlke und Michael Bergmann.

 

Zum Schluss fand der Gemeinde Brandschutzerzieher Westendorf noch klare Worte: „Eine frühe Brandschutz Ausbildung uns Sensibilisierung ist enorm wichtig und kann im Notfall sogar leben retten. Ich freue mich das wir den Unterricht in Schulen und KiTas wieder aufnehmen können, auch wenn dieser an einige „Corona- Auflagen“ geknüpft ist.“

 

Bild: Martin Westendorf Gemeinde Brandschutzerzieher / Text: Tobias Paschwitz, stellv. Pressewart Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Hohenhameln