Brieftaubenzüchter-Vereinigung Gifhorn und Umgebung beendet die diesjährige Preisflugsaison mit Flug ab Swiebodzin

Die Meisterschaft mit Jungtauben errang Uwe Werner (Bild) vom Verein Allerpfeil Gifhorn vor Martina und Oliver Plagge (Auf zum Wohlenberg Leiferde) und Jürgen Hein (Wolkenstürmer Isenbüttel). Dies ergab die Auswertung des letzten zur Meisterschaft zählenden Fluges. Vier Stunden und 11 Minuten benötigten die Spitzentauben für die Flugstrecke von 338 Kilometer, bevor von Frank Eichenlaub aus Gifhorn (Verein Allerbote Osloß) die Meldung kam, dass die erste Taube um 13:41 Uhr konstatiert sei. Nach knapp 30 Minuten Preisdauer mit Ankunft der letzten preisberechtigten Taube dieses Jahres in Isenbüttel, konnte  der Wettflug beendet werden. 19 Züchter mit 665 Tauben waren am Flug beteiligt. Den Wettbewerb der Jungtauben-Verbandsmeisterschaft gewann Frank Eichenlaub vor Team Plagge und Jürgen Hein. Die ZV-Pokalmeisterschaft sicherte sich ebenfalls Frank Eichenlaub mit 20 Preisen und 4659 Preiskilometer vor Team Plagge und Gerd Armbrecht (Wolkenstürmer Isenbüttel). Die beste Jungtaube der Vereinigung hat Karl-Heinz Denecke und Tjark vom Verein Okerbote Meinersen. Den Hein-Wanderpokal gewannen die Tauben von Frank Eichenlaub. Bis zum Spätherbst, zum Beginn der Vereinsausstellungen und Siegerschauen, kehrt jetzt eine Zeit der Ruhe für Taube und Züchter ein.