Heimatbund Calberlah – Auf Platt gesagt

2001 – Nie`et Füerwehrlöschfoahrtüg for de Calberlaher Wehr

Var 20 Joahren hat de Füerwehr Calberlah  nen ganz besonderen Löschwoagen e`kregen.

Dat 20 Tunnen swoare Twei -Wege Löschfoahrtüg von de  Deutschen Bahn AG,

hat in de Tied 850.000 Mark e`kost. It kann uppe Stroate un up Schienen feuern. It was Stolz un Rutforderunge taugliek.

De Füerwehrliee hät bi ne grote Übung de Handhoabe mit dissen Gefährt erst lehren mösst.

De freuere Ortsbrandmester, Siegfried Renner, her siene Mannschaft tau disse Übung innedeilt. Jeder schöll siene Erfoahrung doamidde moaken um in Notfalle for den Insatz up de Höchte tau ween.

All varher hät sick alle von de Wehr bestens innebrocht.

8 Kameroaden hern se eigens taun Hersteller na Süddeutschland e`schicket um allen bi de Utlieferung ok de richtige Inwiesung taukomen tau loaten.

Dat is ein Teiken, dat man sick up de Füerwehr in use Samtgemeinde verloaten kann.

 

… und auf Hochdeutsch

2001 – Neues Feuerwehrfahrzeug für die Calberlaher Wehr

Vor 20 Jahren hat die Feuerwehr Calberlah ein ganz besonderes Löschfahrzeug erhalten. Das 20 Tonnen schwere Zwei-Wege Löschfahrzeug der Deutschen Bahn AG hatte 850.000 Mark gekostet, kann auf Straße und Schienen fahren und war Stolz und Herausforderung zugleich.

Bei einer Großübung übten die Brandschützer den Umgang damit. Der damalige Ortsbrandmeister Siegfried Renner hatte seine gesamte Mannschaft zur Übung eingeteilt, jeder sollte seine Erfahrungen mit dem Fahrzeug machen um für den Einsatz fit zu sein.

Schon vorher wurde viel Engagement seitens der Wehr mit eingebracht, so wurden eigens acht Kameraden zum süddeutschen Hersteller geschickt um bei der Auslieferung eine Einweisung zu erhalten.

Es zeigt, auf die Brandschützer in unserer Samtgemeinde ist Verlass.                         

Heimatbund Calberlah, Papenburg/Karwehl

Das Foto wurde freundlicherweise von der Feuerwehr Calberlah zur Verfügung gestellt.