Judoka des TV Jahn feiern Vereinsmeisterschaft

Die Judosparte des TV Jahn feierten am vergangenen Sonntag ihre Vereinsmeisterschaft. Neben den Vereinseigenen Kämpfern waren auch Judoka aus Gardelegen und Rohrberg eingeladen. Auf dieser Veranstaltung dürfen auch schon die ganz jungen Judoka (ab 4 Jahre) auf der Matte ihr Können zeigen. Unter den Augen von Eltern und Großeltern kämpften die Nachwuchstalente auf zwei Matten und freuten sich über die Medaillen..

Vereinsmeister wurden: Nora Bahr, Alexander Sakisyan, Lina Bellmann, Lisa Wehlauer, Sophie Fischer, Frederic Rabsch, Sara Velasco, David Ehmann, Theodor Rabsch, Justus Harms, Emilia Ohlheiser, Anastasia Ruchkin, Rasti Mirza, Peter Buller und Jakov Danilovski.  Über den Titel des Vizemeisters freuen sich: Ida Schweigert, Elisa Ao, Adrian Timm, Harri Buitkamp, Eva Velasco, Joana Jakobi, Sipan Mirza, Moritz Niehaus, Ricardo Hogrefe, Finn Poelmayer, Anna Leupold, Carlo Köhler, Alexander Ruchkin, Mark Leupold, Bridget Akonnor, Jeremy Akonnor, Elina Ulrich, Jan Bahr und Melina Sakisyan. Eine Bronzemedaille konnten sich erkämpfen: Marek Langos, Maximilia Seifert, Naemi Günther,Tamme Töpperwien, Melina Doudou Mao, Tommy Smaditsch, Riddhi Pandya, Ilse Ewald, Jonathan Griese, Bem Kari, Elena Ao, Emil Strube Simon Spichalski, Lukasz Langos, Leon Krüger und Sabrina Hogrefe.

Als Rahmenprogramm gab es eine Tombola mit spannenden Preisen. So freuten sich die kleinen Judoka über Malbücher, Stifte und Bastelbücher und Stofftiere.

Über eine besondere Ehrung  freuten sich Klara Rabsch und Lina Bellmann. Beide wurden für ihren sportlichen Erfolg im Jahr 2019 geehrt. Jakov Danilovski erhielt eine Ehrung als Kämpfer mit besonderem Mut. Als großes Talent erhielten Rasti Mirza und Theodor Rabsch eine Ehrung.

Als Überraschung kam auch der Weihnachtsmann vorbei und überreichte den Kindern bunte Tüten. Ein besonderes Präsent hatte er für Spartenleiterin Ingeborg Cloodt dabei. Frau Cloodt wurde vor kurzem mit dem dritten DAN ausgezeichnet und nahm ihr Präsent unter tosenden Applaus entgegen.

Beim Rückblick auf das zu Ende gehende Jahr waren dann viele junge Judoka und Eltern doch überrascht, als sie hörten, dass es Judo beim TV Jahn seit nunmehr 50 Jahren gibt. So kam es, dass bei der Vereinsmeisterschaft Kämpfer auf der Matte standen, deren Eltern und Großeltern ebenfalls noch aktiv auf der Matte stehen.

Das 50 jährige Bestehen der Judosparte wird im kommenden Jahr gbührend gefeiert und die Judoka des TV Jahn freuen sich schon darauf.