Nur nicht ins Schwarze treffen!

Fast alle Teilnehmer am Rosenmontagsschießen 2022 des Meinkoter Schützenvereins hofften inständig: “Nur nicht ins Schwarze treffen!” Der – unter Schützen eher unübliche – Wunsch war dennoch einleuchtend: Gewinner der Wandertrophäe wurde, wer mit drei Wertungsschüssen (“Fahrkarten” wurden ignoriert) den Wert “21” erreichte oder am dichtesten darunter blieb. Wer dagegen darüber lag, schied sofort aus. Als wäre diese Vorgabe nicht schon schwierig genug, bekam jeder Teilnehmer zuvor eine zufällig gezogene Spielkarte, deren Wert ebenfalls in die Berechnung einging. Und da allein fünf Teilnehmer eine Zehn oder ein As zogen, nimmt es nicht Wunder, dass nur zwei Teilnehmer überhaupt in der Wertung blieben – das amtierende Königspaar Michael Rädermacher und Heike Kottirre. Heike hatte das bessere Ergebnis und erhielt deshalb aus den Händen vom Schießsport-Verantwortlichen Rainer Jasper und der Vereinsvorsitzenden Monika Rädermacher die Rosenmontagsscheibe überreicht.
Nach diesem ebenso spannenden wie lustigen Wettkampf ließen sich die – zum Teil sehr phantasievoll kostümierten – Teilnehmer das Essen vom leckeren Mitbring-Buffet schmecken und saßen noch etliche Stunden im karnevalistisch dekorierten Schützenheim zusammen.