SPD informiert sich über den Bürgerbus in der Samtgemeinde Meinersen

Immer wieder wird von den Bürgerinnen und Bürgern kritisiert, dass die Linienbusse

im Bereich der Samtgemeinde Meinersen, die Gemeinden untereinander und besonders die kleinen Orte, wie z.B. Hahnenhorn, Böckelse und  Höfen mit geringen Taktzeiten anbindet.

Diese  kritischen Äußerungen nimmt die SPD Fraktion des Rates der Gemeinde Müden zum Anlass sich mit der Situation des ÖPNV zu befassen.

Darüber hinaus sollte der Individualverkehr mit Fahrrädern E-Bike`s und E-Roller die Priorität erfahren. Dazu müssen Vorrangig  Anbindungen über Fahrradwege, die kaum in der Gemeinde Müden vorhanden sind hergestellt werden. Als Beispiel seien genannt Radwege von Müden über Ettenbüttel nach Leiferde oder von Müden nach Ahnsen mit Anschluss an das Radwegenetz Meinersen.

Mit dieser grundsätzlichen Position hat sich die SPD Fraktion im ersten Schritt beim  Bürgerbus Samtgemeinde Meinersen e.V.  informiert.

Der stellvertretende Vorsitzende Karlheinz Giller begrüßte die Fraktionsmitglieder Werner v. Grünhagen, Ingo Ahlers und Rüdiger Baars im Bürgerbusheim und erläuterte die Ziele des Bürgerbus-Verein. Vorrangig soll die Mobilität und Flexibilität der Menschen verbessert werden, die  nicht selbst ein Fahrzeug führen können und auf Hilfe angewiesen sind.

Der BüBus Verein organisiert den Fahrbetrieb ehrenamtlich mit derzeit 18 Fahrer/innen wird

der Linienverkehr durchgeführt. Dazu steht ein Bus mit 8 Fahrgastplätzen zur Verfügung.  Mit der BüBus Linie BB40  werden die nördlich von Meinersen gelegenen Orte von Hahnenhorn über Müden, Flettmar, Böckelse, Päse, Höfen, Warmse und Ahnsen an Meinersen und Bahnhof Meinersen in Ohof angebunden. Mit der Linie BB41 werden die Orte Dalldorf, Volkse, Hillerse, Leiferde; Leiferde Bahnhof, Gilde und Ettenbüttel an Meinersen angebunden. Diese Linien werden drei Mal am Tag gefahren in zwei Schichten gefahren.

Nach der Information und Diskussion wurde mit dem Bürgerbus eine Teilstrecke der beiden Linien abgefahren. Die Ausstattung des Bürgerbusses war erstaunlich. Eine Klapprampe ermöglicht das Einfahren mit einem Rollstuhl, Kinderwagen oder als Einstiegshilfe  an tiefer gelegenen Haltestellen. Sogar ein Fahrrad kann mitgenommen werden.

Die Fraktionsmitglieder erkundigten nach den Fahrpreisen. Giller erläuterte das Tarifsystem, “Verkehrsverbund  Region Braunschweig”   das der Bürgerbus Verein anwenden muss. Derzeit beträgt der Einzelfahrpreis für Erwachsene 2,80€ und ab 2020 2,90€. Das Problem sieht er bei Fahrgästen die nur drei Haltestellen zum nächsten Ziel fahren.

Als Fazit dieser Informationsrunde ist festzustellen, dass der Bürgerbus eine Bereicherung für die Samtgemeinde Meinersen ist.  Eines wurde aber sehr deutlich, dass die ÖPNV Linien grundsätzlich sich an die Schulzeiten orientieren und eine regelmäßige Anbindung der Samtgemeinde Ortschaften  untereinander verbessert werden sollte. Die vom Bürgerbus aufgezeigte Vision wird

von der SPD Fraktion als eine Verbesserungsmaßnahme angesehen und verfolgt.