Virtuelle Weihnachtsfeier der Jugendfeuerwehr Fallersleben

Jugendgruppe geht auch beim Jahresabschluss neue Wege
Da die aktuelle Corona-Situation und der Lockdown in Deutschland keine größeren Zusammenkünfte erlauben, ging die Jugendfeuerwehr Fallersleben in diesem Jahr neue Wege bei der Gestaltung ihrer Weihnachtsfeier. Statt einer großen Feier mit Familien, Freunden und Gästen in der großen Fahrzeughalle des Feuerwehrhauses gab es  am Sonntagnachmittag eine Liveübertragung aus dem Feuerwehrhaus, natürlich unter Einhaltung der Corona-Regeln.

(v.l. Stefan Krause, Dave Wöpkemeier, Carl Böllhoff)

Nach einer kurzen Begrüßung durch Jugendfeuerwehrwart Stefan Krause übernahmen Jugendsprecher Dave Wöpkemeier und sein Stellvertreter Carl Böllhoff und führten durch die Veranstaltung. Bärbel Weist, Ortsbürgermeisterin aus Fallersleben und regelmäßiger Gast der Weihnachtsfeier, richtete in einem kurzen Einspieler ein Grußwort an die Kinder und Jugendlichen und ging auf die besonderen Umstände der Corona-Situation ein. Gleichzeitig äußerte Sie die Hoffnung, dass Dinge, die lieb und wichtig geworden sind, im kommenden Jahr wieder realisiert werden können.

(Ortsbürgermeistering Bärbel Weist bei ihrem Grußwort an die Zuschauer)

Stadtjugendfeuerwehrwart Markus Grese appellierte in seinem Grußwort an die Mitglieder der Jugendfeuerwehr, nicht über die ausgefallenen Veranstaltungen und Dienste zu trauern, sondern sich auf das zu freuen, was in der Zukunft kommt. Grese bedankte sich bei Stefan Krause und seinem Team dafür, dass die Feier trotz der schwierigen Situation stattfinden kann, auch, wenn es nur als Livestream ist.
Im anschließenden Jahresbericht berichteten Jugendsprecher Dave Wöpkemeier und sein Stellvertreter Carl Böllhoff über das Dienstgeschehen des Jahres 2020. Mit zahlreichen Bild- und Filmbeträgen stellten sie den Zuschauern die Vielfältigkeit der Jugendarbeit vor. Nachdem zu Beginn des Jahres noch Dienste ohne Abstand und Mund-Nase-Schutz möglich waren, wurde ab März das Dienstgeschehen auch durch Corona beeinflusst. Mund-Nase-Schutz und Abstand sind seitdem ständiger Begleiter der Jugendgruppe.
Ein besonderes Highlight war für Wöpkemeier und Böllhoff der 60. Geburtstag der Jugendgruppe und die Gründung der Kinderfeuerwehr im August diesen Jahres. Leider konnten der Geburtstag und die Gründung nicht gebührend gefeiert werden, was die Freude jedoch nur wenig trübte.
Wie in jedem Jahr ehrte Jugendfeuerwehrwart Stefan Krause zum Ende der Online-Weihnachtsfeier die Mitglieder mit der höchsten Dienstbeteiligung. Erik Lotz gewann am Ende den Pokal für die höchste Dienstbeteiligung vor Nick Barthel und Mattis Schultze. Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen erfolgt die Übergabe des Pokals jedoch zu einem späteren Zeitpunkt.