Schützenverband bildet neue Schießsportleiter aus

Für den KSSV Helmstedt und den KSV Wolfsburg sind an 3 Wochenenden in insgesamt 30 Unterrichtseinheiten und der abschließenden Prüfung am 20.09.2020
9 Schützenbrüder zum Schießsportleiter ausgebildet worden. Als Lehrgangsort stellte der SV Räbke sein Schützenheim zur Verfügung
und sorgte dankenswerter Weise für die Verpflegung der Teilnehmer, natürlich im Rahmen der Hygieneregeln wegen “Corona”.

Der Ausbildungsleiter und Referent vom KSSV Helmstedt Ulrich Stolze hat den Teilnehmern die Inhalte und den Umgang mit der Sportordnung des DSB vermittelt.
Vor der Ausbildung zum Schießsportleiter müssen die Teilnehmer schon einen Waffensachkundelehrgang absolvieren, der nach § 37 WaffG. gefordert ist.
Das bedeutetete für die zukünftigen Schießsportleiter/rinnen/* einen erheblichen persönlichen Verzicht auf Wochenendfreizeit. Die Teilnehmer haben alle die Prüfung zum Schießsportleiter bestanden. Reinhard Zimmer, Landessportleiter im NSSV, hat die Prüfung abgenommen sowie zum Schluss die Zeugnisse und Abzeichen an die neuen Schießsportleiter/rinnen/* übergeben.
Der KSSV Helmstedt bedankt sich bei den Vereinen und im Besonderen bei den Teilnehmern, die mit ihrem Engagement dazu beitragen, dass der Schießsport in der Breite nicht in der Versenkung verschwindet und ein angesehener Sport bleibt.