Schützenverein Meinkot: Vorstand jetzt wieder komplett

Erfreuliches Ergebnis der Mitgliederversammlung im Schützenverein Meinkot: Alle Vorstandsämter sind jetzt wieder personell besetzt. Und da sowohl die Mitgliederentwicklung als auch die Vereinsfinanzen stabil sind, blicken die Meinkoter Schützen optimistisch in die Zukunft.

Nach dem Grußwort von Bürgermeister Mark Kreutzberg aus Velpke berichtete die Vorsitzende Monika Rädermacher über das vergangene Jahr. Gute Beteiligung und positiven Verlauf gab es bei den traditionellen Veranstaltungen ebenso wie beim Schützenfest, das erstmals mit geändertem Programm stattfand. Erfreuliches hatten auch Kassenführer Peter Tabrizian, Schießsportleiter Peter Schulz, Damenleiterin Yvonne Lemmle und Jugendleiter Jürgen A. Kutsche zu vermelden.

Für zehnjährige Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden danach Tom Berndt, Uwe Klasen, Darius Klein, Anja Kottirre und Marcus Müller. Die Ehrung für 25jährige Mitgliedschaft erhielt Wilfried Meyer, während Urkunde und Ehrennadel für 40jährige Mitgliedschaft an Ulrich Grothe, Hans-Walter Heine, Rüdiger Hinze und Torsten Langer verliehen wurden. Die Jahrespokale zur Monatsscheibe überreichten die Schießsportleiter an Monika Rädermacher und Uwe Klasen.

Die Vorstandswahlen erfolgten jeweils ohne Gegenstimmen. In ihren Ämtern bestätigt wurden Peter Schulz (Schießsportleiter) und Rainer Jasper (stellv. Schießsportleiter), Anne Kutsche (stellv. Schriftführerin), Jürgen A. Kutsche (1. Jugendleiter), Sebastian Krischke (2. Jugendleiter) und Victoria Winter-Tabrizian (3. Jugendleiterin), Bernhard Jäger (Hauptmann) und Michael Rädermacher (stellv. Hauptmann). Neu im Amt sind Renate Kutsche (Kassenführerin), Daniela Webersen (stellv. Kassenführerin) und Wilhelm Zinsmeister (Schriftführer und Pressewart). Der bisherige Kassenführer Peter Tabrizian ist weggezogen und hatte deshalb nicht mehr kandidiert. Der Verein dankte ihm für seine Arbeit mit einem Präsentkorb. – Zum nachrückenden Kassenprüfer wurde Marian Köntopp gewählt.
Nach kurzer Diskussion über Anträge zur internen Wertung von Schießleistungen begann der gesellige Teil der Versammlung, für den die Schützendamen wie immer bereits bestens vorgesorgt hatten.